zur Navigation

Veranstaltungen

In unregelmäßigen Abständen finden in meinem Showroom kulturelle Veranstaltungen verschiedenster Art statt.

Ich möchte mit regionalen und internationalen Künstlerinnen, Künstlern und Kulturschaffenden zusammenarbeiten und einen Raum für Begegnung, Präsentation und Diskussion bieten.

Kommende Veranstaltungen

  • Mode als Lebenskunst

    Mode als Lebenskunst

    Vortrag. Gespräch. Die Mode hat seit jeher den Ruf, launenhaft-tyrannisch zu sein und diejenigen, die ihr folgen, zu versklaven. Sie ist der Lieblingsfeind einer puritanischen Zivilisationskritik. Der klassische bürgerliche Mann durfte sich nicht sinnlich und verführerisch inszenieren. Er soll vielmehr zeigen, dass man sich über Kleidung keinerlei unnötige Gedanken mache. Der Anzugträger signalisiert, dass es ihm nicht um Äußerlichkeiten gehe, sondern um Leistung, Seriosität, Zuverlässigkeit. Es geht nicht um individuellen Geschmack, sondern um Korrektheit. Deshalb sind Anzugträger so spektakulär unspektakulär, auffällig unauffällig. Und wie sieht es in der Frauenmode aus? Erfolgreiche Frauen stecken – zumindest in Deutschland – besser ebenfalls in einem unauffälligen Hosenanzug. Denn sie können es sich schlicht nicht leisten, modische Weiblichkeit öffentlich zu inszenieren, ohne sich sofort den Vorwurf der Inkompetenz zuzuziehen: entweder kompetent oder betont modisch weiblich. Dabei hat die Mode so viel zu bieten und wir können so viel in ihr finden: Die Ironie, das Verschieben, das Verrücken, das Lachen. Barbara Vinken singt ein Lob auf die Mode!

    Prof. Dr. Barbara Vinken ist Professorin für Literaturwissenschaft und ­Romanistik an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Sie lehrte unter anderem in New York, Paris und Chicago. Ihre Studien »Mode nach der Mode« und »Angezogen. Das Geheimnis der Mode« sind Standardwerke.

    Weitere Informationen: salonfestival.
    Karten ausschließlich erhältlich im VVK!

Vergangene Veranstaltungen

  • Autorenlesung mit Anna Katharina Hahn

    Autorenlesung mit Anna Katharina Hahn

    Madrid im Sommer 2012: In der Hauptstadt zeigen sich die fatalen Auswirkungen der jüngsten Wirtschaftskrise. Die junge Ana María, genannt Anita, gehört zur »verlorenen Generation«, der jede Möglichkeit einer selbstbestimmten Existenz genommen wurde. Das Geld ist knapp. Auch bei ihren Eltern, in deren Wohnung Anita wieder einzieht. Der Vater schreibt Literaturkritiken und die Mutter – aber das erfährt die Tochter erst später – verdingt sich als Nacktmodel im Prado. Dann liegen die Eltern eines Tages einfach tot in ihren Betten. Aus finanziellen Gründen dürfen sie aber gar nicht sterben…

    Anita taucht ein in deren Leben. Sie muss nur in ein Kleid ihrer Mutter schlüpfen, schon halten sie alle – auch Mutters geheimnisvoller deutscher Liebhaber – für Blanca. Und siehe da: deren Alltag ist viel aufregender, als Anita sich hätte träumen lassen: »Es fühlte sich gut an, meine Mutter zu sein. Ich war schön, auf eine mir unbekannte Weise … Selbst in den Gesichtern mancher Frauen sah ich ein Aufleuchten.«

    „In sehr einfacher, undramatischer Sprache entwickelt Anna Katharina Hahn aus einer Erzählung des Alltags in Madrid ein großes europäisches Tableau, ein romantisches Welttheater, und wir lernen: Das Leben gibt es, aber nur jetzt!“
    Denis Scheck, ARD druckfrisch

    Anna Katharina Hahn, geboren 1970, lebt in Stuttgart. Sie gilt als eine der wichtigsten Erzählerinnen ihrer Generation und wurde für ihre Romane u.a. mit dem Roswitha-Preis der Stadt Gandersheim und dem Heimito von Doderer-Literaturpreis ausgezeichnet.

    Karten gibt es ausschließlich im VVK über das Salonfestival.

  • Gyspy Swing Konzert mit dem Hot Swinger Club

    Gyspy Swing Konzert mit dem Hot Swinger Club

    Am Freitag, den 03.06. findet ein Gypsy Swing Konzert mit dem Frankfurter Hot Swinger Club bei Galatea Ziss – Atelier für Bekleidung statt.

  • Comic Lesung mit Paulina Stulin und Tine Fetz

    Comic Lesung mit Paulina Stulin und Tine Fetz

    PAULINA STULIN (Darmstadt) schreibt und zeichnet Alternativversionen ihres Lebens in Comicform.

    Neben einem Querschnitt aus ihren Bildergeschichten wird sie ihre Novelle »The Right Here Right Now Thing« vortragen, die von der verschrobenen Romanze einer jungen Frau mit einem Fremden in Krakau erzählt. Begleitet wird sie dabei von einem Soundtrack aus der Feder des Darmstädter Musikers Sebastian »Sebé« Leluschko.

    TINE FETZ & Steffen Stadthaus (Berlin) haben sich in Münster kennengelernt, als sie an der Theke ihrer Lieblingsbar über die Spießigkeit Westfalens lamentierten.

    Nach ihrem Umzug spazierten sie ziellos durch Berlin-Neukölln und stellten fest, dass sie die Theorien von Slavoy Zizek zwar nicht verstanden, ihn aber unbedingt in einer führenden politischen Funktion sehen wollten.

    Damit war die Idee für ihre gemeinsame Comic-Serie »Planet Bohemia« geboren, in der Zizek als Govenor die utopische Hipster-Republik Bohemia durch die Moden von Theorie- und Popkulturen geleitet – unterstützt von den Protagonist_innen Steve und Johnny, die insgeheim nur wollen, dass alles so bleibt wie es ist.

    Die Serie erscheint seit Anfang 2015 im deutsch-französischen Comic Fanzine »Beton«. Tine Fetz’ Graphic Novel »This is not Uganda – Beobachtungen aus Israel« ist 2014 im Jaja-Verlag erschienen. Darüber hinaus arbeitet sie als Illustratorin u.a. für Missy Magazine, Rolling Stone und das Archiv der Jugendkulturen.

    Steffen Stadthaus ist Kulturwissenschaftler und interessiert sich für gescheiterte Künstler_innen und Schriftsteller_innen.

  • 1 Monat ohne Plastik - No Plastic Challenge

    1 Monat ohne Plastik - No Plastic Challenge

    Anlässlich ihrer Bachelorarbeit in Kommunikationsdesign an der Hochschule RheinMain beschäftigte sich Nele Prinz mit den Konsequenzen von Plastikkonsum.

    Im Rahmen ihrer “No Plastic Challenge” verzichtete sie im Frühjahr 2015 einen Monat auf jegliches Plastik.

    Die Erfahrungen und Ergebnisse hält sie in einem Buch fest, aus dem sie uns vorlesen wird.

  • Adventliche Soirée mit Stefanie Sargnagel

    Adventliche Soirée mit Stefanie Sargnagel

    Die Wiener Künstlerin, wichtigste österreichische Autorin des 21. Jahrhunderts und personifizierte Wohlstandsverwahrlosung wird aus ihrem neuen Buch “Fitness” vorlesen.